Kinderäktschentage 2018

Jesus und die schrägen Typen
( …wie schräg war das denn … ???)

„Hey Kids, jetzt geht’s los“, so klang es 3 Tage lang lautstark durchs Gemeindehaus, begleitet von der Äktschen-Band. Vom 1.-3. November trafen sich 80 Kinder zu den diesjährigen Äktschentagen. Eine Stadtbesichtigung in Jericho stand auf dem Programm, begleitet von der engagierten Reiseleiterin Franzi und ihrem etwas verpeilten Fotografen Willi.

Mitten in Jericho entdecken die beiden total schräge Typen: Zachäus (obwohl reich, innerlich arm) und Bartimäus (obwohl blind, innerlich sehend). Diesen beiden begegnet Jesus und ihr Leben verändert sich schlagartig. Dem einen stillt er seine Sehnsucht nach Anerkennung und Liebe, den anderen heilt er.
Dass JESUS auch jeden von uns kennt und liebt und dass ER uns auch heute noch begegnen möchte (so schräg sich das auch anhört), das durften wir an diesen Tagen erfahren.
Nach einem leckeren Vesper (ganz wichtig), ging es dann zum Basteln (echt toll), zur Hallen-Äktschen (voll cool) oder aufs Dorfspiel, wo „Siedler von Jericho“ gespielt wurde (mega klasse). Nach jedem erlebnisreichen Nachmittag gab es einen gemeinsamen Abschluss mit Siegerehrung und dem altbewährten Song „Goodbye und Tschüß“.
Am Sonntag konnten wir dann gemeinsam mit Eltern und Gemeindegliedern einen äktschenreichen Gottesdienst in der Peter und Paul Kirche feiern und Gott für alles Erlebte danken.

Vielen Dank an alle Kinder – schön, dass ihr mit dabei wart!
Und ein ganz dickes Dankeschön an alle Helfer und Mitarbeiter für euer großes Engagement an diesen Tagen!